Trommelkurs und Selbstbehauptung

Im Rahmen der Initiativen für die Entwicklung unserer Schüler hat der Förderkreis auch in diesem Jahr wieder für die Klassen 3 den Trommelkurs und für die Klassen 4 den Selbstbehauptungskurs organisiert.

Die Viertklässler waren jeweils einen ganzen Tag lang in der Sporthalle aktiv. Das Ziel war dabei nicht, sich klassisch einfach nur sportlich zu betätigen, sondern die Kinder sollen das Gefühl bekommen, mental stärker und durchsetzungsfähiger zu werden. Es soll das Vertrauen und der Mut gestärkt werden, Grenzen zu überschreiten. Es wurde an der eigenen Ausdruckskraft, der eigenen Mimik, dem eigenen Verhalten zur Vorbeugung von Konflikten gearbeitet. Dieses Projekt dient alljährlich dazu, die Kinder auf den nächsten Schritt auf ihrem Weg der Erschließung der Welt, nämlich den Weg an die weiterführenden Schulen, vorzubereiten.

Die große weite Welt steht gewissermaßen auch beim Trommelkurs der Klassen 3 im Mittelpunkt, wenn es darum geht, afrikanische Rhythmen auf afrikanischen Trommeln zu spielen und dabei Lieder von diesem Kontinent zu singen. Die Kinder erfahren aber auch, dass Kommunikation über die Trommeln möglich ist. Für die weitere unterrichtliche Arbeit hat jedes Kind zudem eine eigene Trommel gebaut. (Die Bilder wurden mit freundlicher Genehmigung der Münsterschen Zeitung hier veröffentlicht.)